Schmerzen echt oder eingebildet?

Bitte hier über Mutismus,insbesondere über Mutismus bei Kindern und Jugendlichen, diskutieren.

Moderator: Elfa

Biinchen36
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2017, 15:42

Schmerzen echt oder eingebildet?

Beitragvon Biinchen36 » 10.01.2017, 22:23

Meine Tochter 12, hatte 2014 einen Schulunfall. Also sie ist von einer Mitschülerin geschubbst worden und hat sich dann mit der Hand auf dem Tisch abgefangen. Seit dem hat sie Schmerzen. Wir haben alles durch, von Röntgen über MRT, Handchirurgie und monatelanger Physiotherapie. Von Seiten der Handchirurgie ist die Behandlung abgeschlossen und man sagte uns, dass sich das irgendwann verwächst. Rausgefunden wurde nie etwas. Nun trägt sie nachts öfter ihre Handschiene wenn sie Schmerzen hat und reibt sie mit Schmerzsalbe ein. Vor ca 2 Monaten ist nun wieder in der Schule etwas passiert. Wieder wurde sie geschubbst und ist dieses mal mit dem Fuß umgeknickt. Die Schmerzen waren nach ein paar Tagen so schlimm, dass ich mit ihr ins Krankenhaus gefahren bin. Dort wurde ein Röntgenbild gemacht, jedoch konnte man nichts feststellen. Sie wurde mit Salbenverband nach Hause geschickt. Versteht mich nicht falsch.... ich möchte ihr glauben, dass sie Schmerzen hat.... aber mittlerweile frage ich mich, ob sie tatsächlich vorhanden sind oder ob sie auch etwas mit dem selektiven Mutismus zu tun haben können. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen.

Hyazinthe
Urgestein
Beiträge: 1807
Registriert: 29.03.2004, 20:24
Wohnort: Hamburg

Re: Schmerzen echt oder eingebildet?

Beitragvon Hyazinthe » 11.01.2017, 10:11

Hallo Biinchen36,

ob Deine Tochter sich die Schmerzen 'einbildet', sie also psychosomatisch bedingt sind oder nicht, kann nur ein ärztlicher Experte feststellen. Jedoch würde mir an Deiner Stelle die Hauptursache, das Mobbing an der Schule, Kopfzerbrechen bereiten. Warum hilft ihr da keiner? Hast Du schon mal einen Schulwechsel in Betracht gezogen? Wegen Schmerzen am Bewegungsapparat kann ich 'Pferdesalbe' sehr empfehlen, die gibt es in der Apotheke freiverkäuflich. Allerdings hilft die nicht gegen die Ursachen. Wie das mit selektivem Mutismus zusammenhängen könnte? Vielleicht hat sie eine leichte Überempfindlichkeit, was die Wahrnehmung körperlicher Beschwerden betrifft. So etwas kann auch nützlich sein, wenn ernsthafte Erkrankungen rechtzeitig erkannt werden müssen. Daher auf alle Fälle ernst nehmen. Viele Grüße und gute Besserung an Dein Kind!!

Hyazinthe
Urgestein
Beiträge: 1807
Registriert: 29.03.2004, 20:24
Wohnort: Hamburg

Re: Schmerzen echt oder eingebildet?

Beitragvon Hyazinthe » 11.01.2017, 10:20

Hallo nochmal,

evtl. könntest Du auch den behandlenden Arzt fragen, ob bei Deiner Tochter 'Hypermobilität' vorliegt, dann ist nämlich die Verletzungsgefahr deutlich erhöht, man sollte sogar bestimmte Sportarten meiden etc. Hinterher ist man 'schlauer', ging jedenfalls mir so . . , :roll:

f.j.neffe
Inventar
Inventar
Beiträge: 253
Registriert: 17.05.2010, 23:02
Wohnort: Pfaffenhofen
Kontaktdaten:

Re: Wirkung neu bestimmen

Beitragvon f.j.neffe » 16.01.2017, 20:25

Wir müssen WACHSEN um dem Leben und allen seinen ganz unterschiedlichen Aufgaben GEWACHSEN zu werden.
Deine Tochter findet sich immer wieder in überfordernden Situationen.
Da müsste doch dringend jemand auf die Idee kommen, sie und ihre Kräfte und Talente a) zu stärken und b) zum Wachsen zu bringen.
Neben Achtung, Anerkennung, Bestärkung, Bestätigung, Bewunderung, Ermutigung, Ermunterung usw. ist da eine hoch wirksame Hilfe die sog. Schlafsuggestion.
Wenn sie schläft, lenkt nichts ab und deine guten Worte haben eine besonders starke Wirkung.
Anerkennen, Aufrichten, Auftanken,..... die gute Entwicklung ausmalen und dafür begeistern und einen klaren Auftrag dafür geben.
Jeden Abend ein paar Minuten.
Und damit du eine starke und heilsame Wirkung hast, sprichst du dir Stärke und alles, was gut tut, erst einmal selbst zu.
Im Coué Brief 9 finden sich praktische Beispiele.
Ich freue mich auf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Sonnenblume
Inventar
Inventar
Beiträge: 453
Registriert: 14.04.2005, 20:57
Wohnort: Leipziger Land

Re: Schmerzen echt oder eingebildet?

Beitragvon Sonnenblume » 10.09.2018, 12:34

...Und wieder jemand, der eine Werbung auf einen 1 Jahr alten Beitrag absetzen muss.....!!!
Unterschätze mich nicht. Nur weil ich still bin.
Ich weiß mehr als ich erzähle,
denke mehr als ich spreche und bekomme mehr mit, als du denkst!

_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._
Facebook-Gruppe: "selektiver Mutismus- soziale Ängste"


Zurück zu „Mutismus-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste