selektiver Mutimus ja oder nein?

Bitte hier über Mutismus,insbesondere über Mutismus bei Kindern und Jugendlichen, diskutieren.

Moderator: Elfa

Lenis Mama
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2018, 09:45

selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon Lenis Mama » 15.02.2018, 10:23

Hallo ihr Lieben,

ich benötige mal eure Meinungen, selektiver Mutimus ja oder nein?

Unsere Tochter (5) ist extrem schüchtern. Sie redete jahrelang im Kindergarten gar nicht, seit ein paar Monaten redet sie gaaaaaanz wenig (einzelne Wörter). Zu Hause spricht sie wie ein Wasserfall. Da sie in ihrer Entwicklung generell zurück ist, bekommt sie seit einem Jahr Frühförderung. Wenn sie von der Frau Fragen gestellt bekommt, antwortet sie fast nie, wenn dann nur mit Nicken oder Schulterzucken. Man muss dazu sagen, dass ihr die Frau auch nicht sympatisch ist, lediglich ihr Spielzeug :D
Seit 2 Monaten gehen wir aufgrund ich Sprachentwicklung zur Logopädin. Sie ist eine ganz herzliche Person, die von Leni sofort ins Herz geschlossen wurde. Allerdings ist eine aktive Therapie nicht möglich, da Leni die Übungen nicht mitmacht und nur wenig spricht. Spielerisch gelingt es der Logopädin immer mehr aus Leni rauszukitzeln.

Eigentlich macht sie immer dicht, wenn jemand was von ihr fordert wie zb. die Frühförderung, Logopädin oder Kindergarten. Dann ist es einfach vorbei. Kein Wort kommt mehr und sie verhält sich dann als wären die gar nicht da.

Da Leni so extrem schüchtern ist, haben wir ein Beratungsgespräch bei einem Kinderpsychologen gehabt. Wir wollten Tipps, wie wir ihr helfen können, mehr Selbstbewusstsein zu bekommen. Wenn sie nächstes Jahr (sie wurde dieses Jahr zurückgestellt aufgrund ihrer Entwicklungsverzögerung) in die Schule kommt, muss auf alle Fälle noch was passieren. Man muss dazu sagen, dass wir schon beim Selbstverteidigungskurs und beim Tanzkurz waren aber bei beiden hat sie nicht mitgemacht, mit niemanden gesprochen und hing nur bei mir.
Sie hat extreme Angst vor andere Kinder, umso kleiner umso schlimmer. Die dürfen ihr nicht "zu Nahe" kommen, geschweigen denn nur angucken, da wird sie panisch. Auch dafür wollten wir Rat vom KP.
Dieser kam dann aufgrund unserer Erzählungen (Leni war beim Gespräch dabei) zum Verdacht "Mutimus". Er meinte, dass das Auffälligkeiten sind im Bereich Mutismus sind. Er spielte mit ihr, sie fand ihn auch sehr nett, redete aber kein Wort. Eine Therapie oder ähnliches kam aber nicht zur Sprache,lediglich dass wir noch mal mit ihr zum Tanzen gehen sollen und versuchen sollen, dass sie mitmacht, ganz langsam, Woche für Woche.

Zu Hause habe ich mich dann erstmal über Mutismus belesen, und habe sehr viele Punkte gelesen, die auf Leni zutreffen.

Ihr habt ja sicherlich ein wenig Erfahrungen, meint ihr, wir sollten der Sache weiter auf den Grund gehen oder handelt es sich "nur" um eine extreme Schüchternheit (bestimmt von Mama geerbt).

Liebe Grüße und vielen Dank.

krimut
Senior-Mitglied
Senior-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 12.11.2017, 16:14

Re: selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon krimut » 15.02.2018, 11:23

hallo

ich habe bei meinem sohn genau das gleiche erlebt.
er hat die ganze kindergartenzeit nie mit der kgin geredet. nur mit wenigen kindern, und nur wenn er sich unbeobachtet gefühlt hat. anforderungen hat er nie erfüllt. er hat sich verweigert.
turnen und waldbesuch war für ihn schwierig. und exkursionen sowieso.er hat nicht im kreis mit anderen kindern gegessen und ist nicht auch die toilette.
bei arzt- und frisörbesuchen hat er auch nicht gesprochen. er liess sich gar nicht anfassen. er klebte auch immer nur an mir.
wenn ein kind in seine nähe kam, versteckte er sich. er sprach eine weile nur noch mit uns engsten familienmitgliedern, nicht mal mehr mit seinen grosseltern.
kinderturnen ging auch nicht.

bei der psychologin waren wir 9 mt. bis er mit ihr ein bisschen gesprochen hat. sie musste ihn bei tests immer wieder ermutigen und fast betteln und auch da hat er ganz wenig mitgemacht. er wollte nur mit ihr spielen. und nach dieser langen zeit bekamen wir erstmals die diagnose selektiver mitismus zu hören.

ich würde sagen, dass deine tochter sel. mutismus hat.
ich würde das ernstnehmen und eine gute therapie suchen.

liebe grüsse

Lenis Mama
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2018, 09:45

Re: selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon Lenis Mama » 15.02.2018, 11:41

Vielen Dank für deine Antwort.

Mit anderen Kindern Essen oder auch auf die Toilette gehen macht sie anstandslos. Wenn wir einkaufen sind, sagt sie den Verkäufern auch Hallo und Tschüß aber die stellen ja auch keine Anforderungen.

Seid ihr in Therapie? Falls ja, gibt es denn schon Fortschritte?

krimut
Senior-Mitglied
Senior-Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 12.11.2017, 16:14

Re: selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon krimut » 15.02.2018, 13:13

hallo

wir waren in starnberg. ich kann dir eine pn senden.

mein sohn konnte den mutismus ganz überwinden.
aber es gibt sicher auch noch andere wege. ich will nicht sagen dass das die einzige therapie ist. da müssten sich hier noch andere betroffene zu wort melden. aber uns hat diese therapie sehr gut geholfen.

liebe grüsse

Lenis Mama
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.02.2018, 09:45

Re: selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon Lenis Mama » 15.02.2018, 13:26

Oh ja, bitte schreib mir eine PN :)
Vielen Dank!

Sonnenschein5
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 17.01.2018, 10:45

Re: selektiver Mutimus ja oder nein?

Beitragvon Sonnenschein5 » 20.02.2018, 10:20

im thema vertan, entschuldigt


Zurück zu „Mutismus-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste