Mehr reden wollen

Wie denken (ehemalige?) jetzt erwachsene Mutisten über ihr Leben? Bestehen Restängste? Welche Lebenserfahrungen wurden gemacht?

Moderator: Elfa

Einhön25
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 02.07.2019, 19:49

Mehr reden wollen

Beitragvon Einhön25 » 02.07.2019, 20:48

Guten Abend zusammen

Erst mal bisschen was zu mir:
Ich bin 25 Jahre alt und bin Mutistin. Mit 7 Jahren habe ich aufgehört zu reden und durch wie ein wunder, habe ich nach 17 Jahren wieder das sprechen angefangen. Dass war Dezember 2017. Bin seitdem bei einer Logopädie die auf Mutisten spezialisiert ist. Ich bin hier weil ich eine Frage an euch habe.

Ich würde gerne üben bisschen mehr zu reden. Gibt es denn sowas? Also irgdnwelche tricks?
Würde mich sehr über eine antwort freuen.

Mit Freundlichen Grüßen

Sonnenblume
Inventar
Inventar
Beiträge: 433
Registriert: 14.04.2005, 20:57
Wohnort: Leipziger Land

Re: Mehr reden wollen

Beitragvon Sonnenblume » 03.07.2019, 17:06

Hallo Einhön25,
nun es gibt viele Möglichkeiten sich im Reden zu üben.
Da ist schon mal der ganz normale Alltag mit seinen Anforderungen.
Wenn du dir unsicher bist wäre ein Trick, dich im "stillen Kämmerlein" selbst zu üben,
halblaut alles vor dir her sprechen, was als nächstes gefordert wird.
Einige Mutisten nehmen von sich selbst Videos auf und erzählen irgendwas, das ihnen wichtig ist.
Das kann zum Mutismus sein oder auch ganz anderen Hobbys.
Sprachaufnahmen, wo man etwas erzählt oder auch aus einem Buch vorliest, können auch helfen.
Das ist meist am Anfang komisch, wenn man seine eigne Stimme hört, mich zb hat das anfangs sogar
ziemlich erschreckt und eher entmutigt. Geholfen hat mir dabei sehr immer und immer wieder etwas auf den
Anrufbeantworter zu sprechen, irgendwann war ich dann recht zufrieden mit meiner Stimme, was mir im Reden mit
anderen Leuten viel mehr Mut machte.
Wenn du in einer whatsApp-Gruppe bist, empfehle ich auch immer öfter die Möglichkeit der Sprachnachricht
zu nutzen und das auch mit den anderen Mitgliedern dort zu besprechen. Das könnte zb auch ein Ziel für alle dort sein. Ich finde das auch oft praktischer,gerade bei längeren Texten. Kann man zwar nicht immer überall sofort anhören wenn kein Kopfhörer dabei, aber irgendwann klappts schon, wenn die Gelegenheit günstig ist.
Wenn ein sehr sicheres Auftreten verlangt ist, kann auch das Üben vorher vor einem Spiegel helfen.
Was ich auch gut finde sind kurze Äußerungen, Smalltalks, dort wo sie passen, meist beim Einkauf gut möglich,
an der Supermarktkasse.
Witz , Humor fallen mir noch ein-ganz wichtig-etwas humorvoll rübergebracht hat mir schon oft das Tor zum Sprechen geöffnet oder längere Gespräche erleichtert.
Hoffe ,es war was Hilfreiches dabei.

Viel Erfolg bei weiteren Gesprächs-Fortschritten ;-)
Unterschätze mich nicht. Nur weil ich still bin.
Ich weiß mehr als ich erzähle,
denke mehr als ich spreche und bekomme mehr mit, als du denkst!

....................................................................................


Zurück zu „Mutismus bei Erwachsenen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste